Klimafreundliche Mobilität | Bildnachweis: © pixabay

Elektroautos bewegen


Der Klimawandel ist in vollem Gange — mit massiven Folgen: Klimazonen verschieben sich, Gletscher schmelzen und heftige Unwetter nehmen zu. Warum? Die Ursache liegt nah, verantwortlich für diesen gefährlichen Prozess ist das Treibhausgas Kohlenstoffdioxid (CO2). Zu großen Stücken, beteiligt an der Produktion von CO2, ist der motorisierte Individualverkehr.

Das Elektroauto (wahlweise auch E-Auto, E-Mobil oder Elektromobil) ist ein PKW der EG-Fahrzeugklasse M, das von einem Elektromotor angetrieben wird. Da das E-Auto im Betrieb selbst keine relevanten Schadstoffe emittiert, wird es als emissionsfrei eingestuft. Elektroautos inkl. Batterie schneiden bei einer Betrachtung des gesamten Produktlebenszyklus sowohl beim Energieverbrauch als auch beim Treibhausgasausstoß besser ab als Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor. Weitere Informationen:

Elektrofahrzeuge werden bei Erstzulassung bis zum 31.12.2025 für bis zu 10 Jahre von der Kraftfahrzeugsteuer befreit. Diese Befreiung wird längstens bis zum 31. Dezember 2030 gewährt. Danach soll ein verminderter Steuersatz gelten.
Weitere Informationen unter: Bundesministerium der Finanzen

Die Kaufprämie soll die Anschaffungskosten für ein Elektro-Modell verringern.
Sie beträgt bis zu 9.000 Euro und variiert je nach Nettolistenpreis und Fahrzeugtyp. Die Kaufprämie wird teilweise von der Bundesregierung und teilweise vom Automobilhersteller finanziert. Informationen zur Höhe und zum Antragsverfahren der Kaufprämie sowie eine Liste der geförderten Fahrzeuge finden Sie unter Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle.

Eine eigene Wall Box in der Garage - die Alternative zur öffentlichen Ladestation!

Neue KfW Förderung, das Wichtigste in Kürze:

  • Antragsstellung ab 24.11.2020
  • € 900 Investitionszuschuss pro Ladepunkt
  • Für Ladestationen an privat genutzten Stell­plätzen von Wohngebäuden
  • Für Eigentümer und Wohnungs­eigentümer­gemein­schaften, für Mieter und Vermieter

Voraussetzung für die Förderung ist, dass Sie für Ihre Lade­station ausschließlich Strom aus erneuer­baren Energien nutzen – zum Beispiel direkt aus der eigenen Photovoltaik-Anlage oder über Ihren Energieversorger. Weitere Informationen zur Antragsstellung.


Die Stadtwerke Böhmetal GmbH unterstützt ab sofort Besitzer von E-Fahrzeugen mit einem Förderbetrag von 200,00 EUR beim Einbau sogenannter „Wall Boxen“ (deutsch Wandladestation).
Desweiteren wird das Ganze mit einem Ökostrom-Sondertarif „böhmeStrom•NaturWatt Box“ zu einem günstigen Nachtstrompreis wochentags von 20:00 Uhr bis 06:00 Uhr und an Wochenenden ganztägig verstärkt.
Die Anzahl der förderfähigen Wall Boxen ist begrenzt. Dieses Förderangebot gilt (nur innerhalb des Strom-Grundversorgungsgebiets) bis zum 31.12.2021. Weitere Informationen zum Förderprogramm der Stadtwerke Böhmetal GmbH.

Der Antrieb bei Elektroautos kann in fünf grundlegende Technologien unterschieden werden:

  1. Hybrid
  2. Plug-in-Hybrid
  3. Range Extended Electric Vehicle
  4. Batteriebetriebenes Fahrzeug
  5. Brennstoffzellenfahrzeug 

Informationen zu den einzelnen Antriebstechnologien finden Sie auf der Webseite des Verbandes der Automobilindustrie e.V. (VDA). Bei Interesse klicken Sie hier.

Stromtankstellen im Heidekreis

Stromtankstellen-Widget von GoingElectric.de
Informationen

Informationen

zur E-Mobilität

Hier erhalten Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen, sowie Tipps und Informationen zur E-Mobilität. Die Broschüre wurde in Zusammenarbeit mit dem Stadtwerk Böhmetal, dem Stadtwerk Soltau und der Energieagentur Heidekreis erstellt und ist im Januar 2021 erschienen.