Nachhaltig und innovativ: Landespreise „Grüne Hausnummer“ 2022 und 2023 verliehen

Eine Auszeichnung geht in den Heidekreis nach Gilten

Ehepaar Feddeler und Zinke-Münz aus Gilten wurden von Lothar Nolte (1. v.l., Geschäftsführer der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachen) und Christian Meyer (v. r. Energie- und Klimaminister, Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz) mit dem 3. Preis in der Kategorie Sanierung ausgezeichnet (Foto: Stefan Koch)
Ehepaar Feddeler und Zinke-Münz aus Gilten wurden von Lothar Nolte (1. v.l., Geschäftsführer der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachen) und Christian Meyer (v. r. Energie- und Klimaminister, Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie, B...

Zum siebten Mal würdigt der Landespreis besonders herausragende Träger der niedersächsischen „Grünen Hausnummer“ für energieeffizientes Sanieren und Bauen. Für den Zeitraum 2022 und 2023 wurden vier vorbildlich sanierte Wohngebäude und zwei Neubauten mit dem niedersächsischen Landespreis „Grüne Hausnummer“ 2022/23 ausgezeichnet. Energie- und Klimaminister Christian Meyer sprach den Preisträgern bei der feierlichen Preisverleihung in Hannover persönlich seine Anerkennung aus. Der 3. Preis in der Kategorie Sanierung geht nach Gilten im Heidekreis, weitere in die Landkreise Aurich, Lüchow-Dannenberg, Rotenburg an der Wümme und Stade.

Das Ehepaar Feddeler und Zinke-Münz aus Gilten (Samtgemeinde Schwarmstedt) hat mit großem persönlichen Engagement ein regionaltypisches Fachwerkhaus aus dem Jahr 1903 durch die Sanierung mit nachhaltigen Baumaterialien erhalten und aufwerten können. Der KfW-55 Standard des Gebäudes ist ein deutliches Statement für die Machbarkeit anspruchsvoller Sanierungen im historischen Bestand.

Wer heute ein Gebäude saniert oder neu baut, trifft Entscheidungen, die über viele Jahre Bestand haben werden. Energie- und Klimaminister Christian Meyer freute sich über die zahlreichen beispielhaften Projekte die besonders zukunftsweisende Ideen und Technologien aufweisen: „In Niedersachsens Gebäuden steckt enormes Potenzial, um Energie und damit auch Emissionen einzusparen – besonders wichtig, wenn wir unsere ambitionierten Klimaziele in Niedersachsen erreichen wollen. Die Preisträgerinnen und Preisträger sind tolle Vorbilder, denn sie zeigen, wie ein Beitrag zur Energiewende und zum Klimaschutz aussehen kann – und reichen als Beispiele über ihre eigenen Projekte hinaus.“

Die Preisträger:innen des Landespreises „Grüne Hausnummer“ zeigen in ganz unterschiedlichen Gebäuden, wie es gehen kann, und geben damit Orientierung auf dem Wege in eine klimaneutrale Zukunft. Lothar Nolte, Geschäftsführer der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen, liegt die Übertragbarkeit der prämierten Beispiele auf den Gebäudebestand am Herzen: „Die Preisträger:innen unserer „Grünen Hausnummer“ zeigen seit Jahren mit kreativen Lösungsansätzen, der Nutzung moderner Technologie und der Verwendung nachhaltiger Baumaterialien wie man zukunftsweisend saniert. Diese Beispiele sind auf viele Bestandsgebäude in unserem Bundesland übertragbar und animieren zur Nachahmung!“

 Freitag, 09. Juni 2023  11:01 [313 days]