Klimaschutz von unten stärken

Ehrenamtliche Klimaschutzpaten gesucht

Gemeinsam für eine zukunftsfähige Region. (Foto: Energieagentur Heidekreis)
Gemeinsam für eine zukunftsfähige Region. (Foto: Energieagentur Heidekreis)

In kleinen Kommunen gibt es viele ungenutzte Potenziale im Bereich Klimaschutz. Besonders in kleinen Dörfern fehlt es oft an Infrastruktur, Personal und Geld für die Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen. Das neue Gemeinschaftsprojekt „Klimaschutz in kleinen Kommunen und Stadtteilen“ (KlikKS) sucht Menschen, deren Herz für Klima- und Umweltthemen schlägt und die sich in die Gestaltung des eigenen Dorfes einbringen möchten. Diese werden von der Regionalmanagerin Aimara Bauer dabei unterstützt, eigene Projekte zu planen, umzusetzen und sich mit anderen ehrenamtlichen Klimaschutzpaten zu vernetzen. Vorkenntnisse sind dafür nicht erforderlich.

Interessierte Gemeinden sowie Bürgerinnen und Bürger können sich ab sofort mit der KlikKS-Regionalmanagerin Aimara Bauer unter der Telefonnummer 0151 428 743 89 oder per E-Mail in Verbindung setzen.
Mit der Umsetzung von Klimaschutzprojekten steigern Kommunen ihre Attraktivität, leisten einen Beitrag zur eigenen Zukunftsfähigkeit und entlasten dabei die Haushaltskasse. Im Fokus des Projekts liegen Maßnahmen, durch die langfristig Treibhausgase eingespart werden können.
Genau dort setzt das neue Gemeinschaftsprojekt „Klimaschutz in kleinen Kommunen und Stadtteilen“ (KlikKS) der Energieagentur Heidekreis und der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen (KEAN) an. Die Idee: Interessierte und engagierte Bürgerinnen und Bürger können sich als ehrenamtliche Klimaschutzpatinnen und -paten in ihren Dörfern einbringen und konkrete Projekte zum Klimaschutz entwickeln und umsetzen, um auch ihr Dorf fit für die Zukunft zu machen. Dabei steht den Klimaschutzpatinnen und -paten eine Regionalmanagerin unterstützend zur Seite.

„Das Projekt bietet die Chance einer nachhaltigen Verankerung von Klimaschutz in den Dörfern unserer Region. In fast allen Gemeinden gibt es Menschen, die sich für den Klimaschutz interessieren und engagieren wollen. Mit diesem Potenzial von heute können wir gemeinsam Dörfer von morgen gestalten“, so Kreisrat Oliver Schulze. Ergänzend bemerkt Theresa Weinsziehr von der Energieagentur Heidekreis: „Dabei sind die denkbaren Klimaschutzprojekte so vielfältig wie die Menschen, die sich für sie einsetzen: seien es Bildungs- und Sensibilisierungsmaßnahmen in Kindergärten und Schulen, die Organisation von Tauschbörsen, die Umrüstung auf LED-Technik der kommunalen Beleuchtung, oder auch die Installation von Photovoltaikanlagen.“

Anknüpfung an erfolgreiches Pilotprojekt KlikKS
entstand als Nachfolgeprojekt des 2018 von der Energieagentur Rheinland-Pfalz initiierten Projekts KlikK aktiv. Im Rahmen von KlikK aktiv wurden ehrenamtliche Klimaschutzpaten in 37 Kommunen aktiv. Seit dem 01.05.2022 ist Aimara Bauer die Regionalmanagerin für das KlikKS Projekt in unserer Region. Sie ist Ansprechpartnerin für den Landkreis Heidekreis sowie den Landkreis Rotenburg Wümme, in welchen das Projekt während der nächsten drei Jahre gemeinsam mit der KEAN umgesetzt wird. Das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) geförderte Projekt KlikKS ist als Verbundprojekt auch in sieben weiteren Bundesländern gestartet.

 Wednesday, 13. July 2022  09:12 [32 days]