Impulsberatung für KMU


Energieberatung für Unternehmen | Bildnachweis: © pixabay

Vor der Energieberatung steht die Suche und Auswahl eines Energieberaters (oder einer Energieberaterin). Wichtig ist, dass der Energieberater sowohl branchenspezifische Kenntnisse im Bereich Energietechnik nachweisen kann, als auch betriebswirtschaftlich geschult ist. Nur so kann er Einsparpotenziale technisch identifizieren und die wirtschaftlich richtigen Maßnahmen zur Senkung des Energieverbrauchs entwickeln.

Eine Energieberatung kann in unterschiedlicher Form und Tiefe stattfinden. Ein erster Schritt ist ein Impulsgespräch mit einer grundsätzlichen Potenzialanalyse.
Seit Sommer 2017 werden Impulsberatungen für KMU landesweit zu den Themen "Material- und Energieeffizienz" sowie "Solar" (ab 01.03.2018) angeboten. Weit über 100 dieser für die Unternehmen kostenfreien Beratungen wurden bereits durchgeführt und die Resonanz ist durchweg positiv.

Weitere Details zu den beiden Impulsberatungen:

Die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen bietet seit Juni 2017 in enger Kooperation mit den regionalen Wirtschaftsförderungen, den IHK und Handwerkskammern sowie den regionalen Energieagenturen Impulsberatungen für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) an. Der Schwerpunkt dieser Beratungen liegt auf der Material- und Energieeffizienz. Ziel der Impulsberatungen ist es, den KMU den Einstieg in einen effizienten Umgang mit Ressourcen zu erleichtern, dadurch den Material- und Energieverbrauch zu senken und somit die Kosten zu reduzieren. Für die beratenen Unternehmen ist die Beratung kostenfrei, sie erhalten über die jeweiligen regionalen Kooperationspartner einen Beratungsgutschein im Wert von 1.000 Euro. Mit diesem wenden sie sich an einen Effizienzberater aus einem festgelegten Beraterpool. Unterstützt werden die Impulsberatungen für KMU von der Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit (NAN), die federführend die Pilotphase in 2016 durchgeführt hatte. Die NAN stellt u.a. die Beratungsmappen zur Verfügung sowie eine Reihe von Faktenblättern und Checklisten. Weitere Informationen.

Nach einer erfolgreichen Pilotphase bietet die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen seit dem 1. März 2018 auch die Impulsberatung für KMU-"Solar" in ganz Niedersachsen an - in enger Kooperation mit den regionalen Wirtschaftsförderungen, den Industrie- und Handelskammern, den Handwerkskammern sowie den regionalen Energieagenturen. Der Fokus dieser Beratungen liegt auf der wirtschaftlichen Nutzung von Solarenergie in kleinen und mittleren Unternehmen. Ziel der Beratungen ist es, den KMU die Potenziale der Solarenergie betriebsspezifisch aufzuzeigen. Behandelt werden die Themen Stromeigenverbrauch und -einspeisung, Stromspeicherung sowie Nutzung von Solarwärme für Gebäude und Prozesse. Für die beratenen Unternehmen ist die Beratung kostenfrei, die Finanzierung erfolgt aus Landesmitteln über die KEAN. Die Unternehmen erhalten über die jeweiligen regionalen Kooperationspartner einen Beratungsgutschein im Wert von 750 Euro. Mit diesem wenden sie sich an einen Energieberater aus einem festgelegten Beraterpool. Unterstützt werden die Impulsberatungen für KMU von der Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit (NAN). Weitere Informationen.

Ihre Ansprechpartner im Heidekreis:

Dominique Diederich, Agenturleiter der Energieagentur Heidekreis
Hans-Jürgen Stegen, Landkreis Heidekreis, Kreisentwicklung und Wirtschaft

Impulsberatung für KMU | Grafik: © KEAN

Detailberatung

Auf Basis dieser ersten Analyse kann es sinnvoll sein, eine ausführlichere Detailberatung in Anspruch zu nehmen. Für kleine und mittlere Unternehmen kann eine solche Beratung durch das Förderprogramm „Energieberatung im Mittelstand“ des Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) unterstützt werden.