„Solar-Checks“ im Heidekreis

Geförderte Solarberatung für Hausbesitzer ist am 15. August 2016 gestartet

Energieberater Norbert Pohl (rechts) erklärt Familie Piechotta anhand des eigenen Daches, welche Möglichkeiten der Solarenergienutzung sie haben.
Energieberater Norbert Pohl (rechts) erklärt Familie Piechotta anhand des eigenen Daches, welche Möglichkeiten der Solarenergienutzung sie haben.

Einfach mal die Sonne für sich arbeiten lassen: Das schöne Wetter der vergangenen Wochen erfreut besonders Besitzer von Solaranlagen, denn die Wärmekollektoren und Photovoltaikzellen auf Dächern und an Fassaden laufen mit voller Sonnenkraft und bescheren ihren Eigentümern klimafreundlichen, günstigen Strom oder solarerwärmtes Wasser. Wer auch von der Kraft der Sonne profitieren möchte, kann sich vom 15. August 2016 bis 30. September 2016 einen kostengünstigen, einstündigen „Solar-Check“ mit einem von der Energieagentur Heidekreis beauftragten unabhängigen Experten sichern.

Die „Solar-Checks“ sind ein Kooperationsprojekt der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen (KEAN) mit der Energieagentur Heidekreis. „Ziel ist es, mit einem qualifizierten, unabhängigen und kostengünstigen Beratungsangebot den dezentralen Ein   satz von Solarenergie vorrangig zur Eigennutzung zu stärken und damit zum Klimaschutz beizutragen“, begründet die KEAN die Aktion. Im Heidekreis können 50 Eigentümerinnen und Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäusern eine einstündige Solarberatung für 20 Euro erhalten, die sonst rund 150 Euro kostet. Anmeldungen nimmt die Energieagentur Heidekreis wochentags in der Zeit von 09.00 bis 12.30 Uhr unter der Telefonnummer 05162 / 98 562 98 entgegen. Der Zuschlag erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldungen.

Die „Solar-Check“-Kampagne umfasst eine unabhängige Expertenberatung zum Thema Solarenergie. Mit der Nutzung der Solartechnik können die Energiekosten gesenkt und die Unabhängigkeit vom Energiemarkt gesteigert werden. „Die Hausbesitzer erhalten ein individuell auf ihren Bedarf zugeschnittenes ‚Rund-um-Beratungspaket‘.“, fasst Dominique Diederich, Leiter der Energieagentur Heidekreis, zusammen.

Die sechs unabhängigen Energieberater aus dem Heidekreis, mit denen die Energieagentur Heidekreis bei den „Solar-Checks“ kooperiert, wurden eigens für die Kampagne von der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen geschult. Einer von ihnen ist Norbert Pohl. Der Architekt, der die erste Solar-Check-Beratung im Heidekreis bei Familie Piechotta in Kirchboitzen durchgeführt hat, erläutert das Vorgehen: „Wir klären vor Ort mit dem Hauseigentümer, ob das Dach geeignet ist und wie die solare Energieerzeugung zum aktuellen Energieverbrauch der Bewohner passt.“ Erleichtert wird dies anhand eines speziell für die Kampagne entwickelten Beratungsbogens, der zusammen mit Umsetzungsempfehlungen an die Hausbesitzer übergeben wird. Zusätzlich erhalten alle Beratenen noch eine Informationsmappe mit den wichtigsten Hinweisen. „Wir beschäftigen uns schon etwas länger mit dem Thema und der Solar-Check liefert wirklich hilfreiche Informationen für einen wirtschaftlichen Einsatz von Solarenergie“, erläutert Marco Piechotta den Grund für die Inanspruchnahme einer Beratung.

Den verbleibenden Eigenanteil in Höhe von 20 Euro zahlt der Hausbesitzer nach der Beratung in bar gegen Quittung direkt an den Berater. Somit fällt im Rahmen der Beratung kein weiterer Aufwand an.

 Mittwoch, 17. August 2016  12:09 [364 days]