Restplätze für „Solar-Check plus“ im Heidekreis zu vergeben

Geförderte Solarberatung für Wohngebäude geht in die Schlussphase

So wie hier zu sehen, werden hoffentlich bald noch mehr Dächer im Heidekreis mit Anlagen zur Nutzung von Solarenergie bestückt sein. (Foto: Pixabay)
So wie hier zu sehen, werden hoffentlich bald noch mehr Dächer im Heidekreis mit Anlagen zur Nutzung von Solarenergie bestückt sein. (Foto: Pixabay)

Wer bereits eine Solaranlage besitzt, kann sich in diesem Jahr besonders freuen. Denn die Wärmekollektoren und Photovoltaikzellen auf Dächern und an Fassaden laufen mit voller Sonnenkraft und bescheren ihren Eigentümern klimafreundlichen, günstigen Strom oder solarerwärmtes Wasser. Alle, die sich schlau machen wollen zum Thema Solarenergie für das eigene Haus, können sich noch schnell beraten lassen. Ein kostenfreier „Solar-Check plus“ der Energieagentur Heidekreis zeigt einfach und verständlich, für wen der Einsatz von Sonnenergie sinnvoll ist.

In den letzten Monaten haben bereits über 150 Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer die Beratung in Anspruch genommen und zeigen sich sehr zufrieden. Neben den mündlichen Erklärungen haben sie auch einen schriftlichen Bericht zum Nachlesen erhalten.

Im Rahmen der Aktion, die durch eine Kooperation mit der Verbraucherzentrale Niedersachsen und der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachen (KEAN) ermöglicht wird und die am 15. September 2018 endet, sind aufgrund der großen Nachfrage nur noch wenige Beratungen verfügbar. Letzte Anmeldungen nimmt die Energieagentur Heidekreis von Montag bis Freitag in der Zeit von 09.00 bis 12.30 Uhr unter der Telefonnummer 05162 / 98 562 98 oder per Mail entgegen. Voraussetzung für eine Teilnahme ist, dass es sich bei dem Gebäude, zu dem beraten werden soll, um ein privat genutztes Ein- oder Zweifamilienhaus handelt.
Der größte Teil der Beratungskosten für einen „Solar-Check plus“ wird aus Mitteln des Bundeswirtschaftsministeriums finanziert.

 Montag, 10. September 2018  09:47 [15 days]